Die Anlieferbedingungen der Armin Diehl GmbH Direktwerbung

Wichtige technische Daten für eine reibungslose Verarbeitung der angelieferten Ware

Wir setzen auf eine maschinellen Ablauf in der Verarbeitung der angelieferten Prospektware. Um eine qualitativ hochwertige maschinelle Verarbeitung Ihrer Prospekte sicher zu stellen, ist die Einhaltung der technischen Rahmenbedingungen zwingend notwendig. Diese Rahmenbedingungen sind in den nachfolgenden Punkten aufgeführt. Im Zweifelsfall oder bei Sonderformaten bitten wir Sie um vorherige Rücksprache. Sie können diese Informationen gerne an Ihre Druckerei/ Spedition weiterleiten. Alle angegebenen Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen MwSt.

Bitte beachten Sie: Können Prospekte wegen Nichteinhaltung unserer Richtlinien nicht oder nur in Teilauflagen eingesteckt werden, kann der Kunde daraus keinerlei Schadenersatzansprüche geltend machen. Anlieferungen von Mindermengen unter der bestellten Auftragsauflage berechtigen später nicht zu Reklamationen. Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Auftragserteilung

  • Wochenendverteilung: Den schriftlichen Auftrag benötigen wir bis spätestens dienstags, 16.00 Uhr vor der geplanten Wochenendverteilung, jedoch zwingend vor Anlieferung der Ware.
  • Wochenmitteverteilung: Den schriftlichen Auftrag benötigen wir bis spätestens mittwochs, 12.00 Uhr vor der geplanten Wochenmitteverteilung, jedoch zwingend vor Anlieferung der Ware.
  • Angelieferte Prospekte ohne Auftragserteilung können ggf. nicht eingebucht werden.

Makulatur

Aufgrund der maschinellen Verarbeitung soll die Liefermenge wie folgt erhöht werden:

  • Auftragsmenge bis 20.000 Exemplare: 200 Exemplare mehr
  • Auftragsmenge von 20.001 Exemplare: 0,5% mehr

Bitte beachten Sie, dass die Mehrmengen pro Version gelten. Überschüssige Prospekte werden ohne anders lautende schriftliche Mitteilung als Makulatur behandelt.

Mindestauflage

Mindestens 3.000 Exemplare pro Version und Aktionstag. Die Mindestmenge muss sich innerhalb einer Planungseinheit befinden.

Kleinstmengen

Kleinstmengen (max. 10.000 Flyer) können in Kartons geliefert werden (max. 3 Kartons mit einem Höchstgewicht von 30kg pro Karton). Größere Mengen müssen auf Europaletten angeliefert werden. Andernfalls werden € 5,00 á o/oo Stück berechnet.

Anlieferung und Lagerungszeit

  • Wochenendeverteilung: Bis spätestens montags, 16.00 Uhr vor der Verteilung an die jeweilige Lageranschrift. 
  • Wochenmitteverteilung: Bis spätestens donnerstags, 12.00 Uhr vor der Verteilung an die jeweilige Lageranschrift.
  • Sondervereinbarungen sind jeweils auf Anfrage!
  • Bitte beachten Sie, dass wir in Kalenderwochen mit Feiertagen die Ware entsprechend eher benötigen (pro Feiertag 24 Stunden früher)
  • Wir können Ihre Prospekte 2 Wochen vor der Verteilung einlagern. Darüber hinaus muss angefragt werden.
  • Bei einer Anlieferung von Prospekten für mehrere Wochen und unterschiedlichen Versionen übernehmen wir keine Haftung bzgl. Verwechslungsgefahr. Dies muss zwingend mit uns abgesprochen werden. Die Palettenscheine müssen mit unterschiedlichen Farben je Palette und Version gekennzeichnet werden. Je Palette können bis zu 10€ zzgl. gesetzl. MwSt. für Lagerungskosten anfallen.
  • Öffnungszeiten unseres Lagers in Schwaig bei Nürnberg: Montag bis Freitag jeweils von 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr.

Falzarten

Diese Falzarten können verarbeitet werden

Mehrseitige Verteilobjekte können nur als Kreuz-, Wickel-, Mittel- oder Altarfalz (geschlossen) verarbeitet werden. Mehrseitige Verteilobjekte mit Formaten größer als DIN A5 müssen den Falz auf der langen Seite haben. Zickzackfalz und Fensterfalz können NICHT verarbeitet werden!

Format und Größe

Diese Formate und Größen sind zu beachten
  • Mindestformat: 150mm (geschlossene Seite A) bis 100mm (offene Seite B)
  • Höchstformat: 320mm (geschlossene Seite A) bis 250mm (offene Seite B)
  • Maximale Prospektdicke 5 mm
  • Abweichende Formate sind unbedingt im Vorfeld abzusprechen. Nicht maschinentauglich sind Sonderformate, die nicht mindestens eine gerade Seite mit 150 mm haben (Kreis-, Oval, Türhänger, Tüten, Herzform).

Papiergewicht und Prospektgewicht

Übersicht Papiergewichte und Richtwerte
  • Einzelblätter im Format DIN A6 dürfen ein Exemplargewicht von 3g (Papiergewicht von 200g/m²) nicht unterschreiten.
  • Einzelblätter mit Formaten größer als DIN A6 müssen ein Exemplargewicht von mindestens 7,5g aufweisen.
  • Überschreitet ein Exemplargewicht 80g, muss vorab individuell angefragt werden.
  • Hochglanzpapier ist zu vermeiden.

Handbeilagen

Prospekte, die aufgrund unserer Richtlinien nicht maschinell verarbeitet werden können, werden als Handbeilage zusätzlich mit 10,-€ à 0/00 Stück zzgl. gesetzl. MwSt. verrechnet.

Hervorstehende Einleger/ Blätter/ angeklebte Produkte

Einleger müssen mittig im Prospekt eingelegt sein. Einleger/ Blätter dürfen auf einer Seite maximal 1cm über den Rand des Hauptverteilobjektes (unter Beachtung der Formatvorgabe) herausragen. Eine maschinelle Verarbeitbarkeit kann erst nach Begutachtung von mindestens 100 Musterexemplaren gewährleistet werden.

Qualität/ Sauberkeit/ Beschnitt

  • Alle Prospekte müssen rechtwinklig und formatgleich geschnitten sein.
  • Die Prospekte müssen in Art und Form eine einwandfreie, sofortige maschinelle Verarbeitung gewährleisten.
  • Sie dürfen weder feucht, elektrostatisch aufgeladen, noch umgeknickt sein, da sie sonst nicht verarbeitbar sind.
  • Prospekte mit umgeknickten Ecken, Quetschkanten oder verlagertem (rundem) Rücken sowie verklebte (durch Farbe und Feuchte) Prospekte können nicht verarbeitet werden.
  • Diese müssen sauber auf Europaletten gestapelt und gegen Transportschäden und Feuchtigkeit geschützt sein.
  • Einzelne Prospekte müssen grundsätzlich leicht voneinander getrenntwerden können.

Klammerung

Bei Draht-Rückenheftung soll die verwendete Drahtstärke der Rückenstärke der Beilage angemessen sein. Generell sind geleimte Prospekte den geklammerten vorzuziehen, vor allem bei einem niederen Papiergewicht (80g/m² und weniger) und einem geringeren Umfang (ca. 8 bis 12 Seiten).

Doppelbelegung/ Fehlbogen

  • Mehrfacheinzug/ Fehlbelegung ist nicht völlig auszuschließen, vor allem bei Prospekten mit niederem Papiergewicht oder Hochglanzpapier.
  • Das Gleiche gilt für durch frische Druckfarbe zusammengeklebte oder elektrostatisch aufgeladene Prospekte/Flyer.
  • Der Auftragnehmer verteilt die Prospekte mit geschäftsüblicher Sorgfalt, wobei eine Toleranzgrenze von bis zu 3% als verkehrsüblich gilt.
  • Der Auftraggeber zeigt dem Auftragnehmer festgestellte Unregelmäßigkeiten in der Zustellung binnen 3 Werktagen nach Verteiltermin an.
  • Bei Nichteinhaltung der technischen Angaben, Nichtanlieferung einer Einsteckreserve sowie schlechter Beschaffenheit der Prospekte durch Transport- oder Verpackungsschäden, Verklebungen, Schnittfehler oder gebogene Ecken erhöht sich die Fehlbelegung zwangsläufig.
  • Bei durch den Transport beschädigter Warenanlieferung wird die Annahme verweigert.

Anlieferung

Palettenbeschriftung: Jede der Paletten muss deutlich und sichtbar auf allen vier Seiten mit einer Palettenkarte mit folgenden Angaben gekennzeichnet sein:

  • Absender und Empfänger
  • Objekt und Version
  • Umfang des Prospekts inkl. Format (Länge, Breite, Stärke) und Gewicht je Exemplar
  • Anliefer- und Erscheinungstermin
  • Verteiltermin
  • Gesamtauflage der gelieferten Verteilobjekte pro Version
  • Anzahl der Paletten
  • Stückzahl der Verteilobjekte je Palette

Die Verteilobjekte müssen auf Europaletten gestapelt sein und dürfen eine maximale Ladehöhe von 120cm nicht überschreiten. Die Verteilobjekte sind gegen Transportschäden und gegen das Eindringen von Feuchtigkeit zu schützen.

Lagen auf der Palette: Lagenweise mit handlicher, höchstmöglicher Stückzahl, lose auf Paletten abgesetzt, max. 10-12cm hoch. Ansonsten fallen 5,00€ á o/oo Stück an. Einzelne Lagen dürfen nicht verschnürt oder verpackt sein.

Packmittel: Europaletten, die als Deckel verwendet werden, können nicht getauscht oder erstattet werden. Die Verpackung ist auf das notwendige Minimum zu beschränken. Paletten und Deckelbretter sind im Mehrwegverfahren zu nutzen. Palettenbänder sollen aus PE sein, Metallbänder sind aus Unfallverhütungsgründen zu vermeiden. Kunststoffmaterialen müssen aus PE sein. Die Kartonagen müssen recyclingfähig sein. Als Verpackungsmaterial darf kein Verbundmaterial eingesetzt werden. Für die Entsorgung von Einwegpaletten berechnen wir je 3,00€.

Ihr Ansprechpartner

Robert Rauscher

Robert Rauscher

Geschäftsleitung

Betriebsleiter

  • Telefon: +49 (911) 51957-45
  • Fax: +49 (911) 51957-345
  • E-Mail senden

Aus einer Hand - Prospektverteilung in ganz Deutschland

Prospektverteilung in ganz Deutschland

Unser Stammgebiet ist der Großraum Nürnberg, Fürth, Erlangen, da wir hier mit 1.700 eigenen Zustellern die Werbebotschaften unserer Kunden in die Briefkästen verteilen. Selbstverständlich kümmern wir uns auch um Ihre Anfrage, wenn Sie irgendwo anders in Deutschland Ihre Prospekte verteilen lassen möchten. Dank unserem starken Partnernetzwerk bieten wir die Prospektverteilung in ganz Deutschland an. Unser Verkaufsteam kümmert sich um den kompletten Ablauf und Sie haben einen kompetenten Ansprechpartner.

Planen Sie hier und jetzt Ihre Prospektverteilung in Deutschland - in allen 16 Bundesländern von Bayern bis Thüringen!

Download der Anlieferbedingungen

Anlieferbedingungen Armin Diehl GmbH

Auf das Vorschaubild klicken und jetzt die Anlieferbedingungen downloaden!

Download Palettenkarte

Palettenkarte Armin Diehl GmbH

Auf das Vorschaubild klicken und jetzt die Palettenkarte downloaden!

Download Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGBs der Armin Diehl GmbH

Auf das Vorschaubild klicken und die AGBs downloaden! Oder hier die AGBs weiter lesen.

Hier finden Sie uns in Schwaig bei Nürnberg

Armin Diehl GmbH, Haimendorfer Str. 38-40, 90571 Schwaig bei Nürnberg

Schnellkontakt

Schnellkontakt
captcha